Baugebiet Mitter-/ Unterrohrbach „Am Schelmberg - Erweiterung“

Neues Bewerbungsverfahren eröffnet!

Baugebiet Mitterrohrbach „Am Schelmberg - Erweiterung“ - Verfügbarkeit - Stand Februar 2021

Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 04.06.2020 beschlossen, die Grundstücke in diesem Baugebiet anhand einer Richtlinie zu vergeben. Ziel ist es, die Vergabe gemeindeeigener Wohnbaugrundstücke unter Beachtung der Grundsätze der Gleichbehandlung, Transparenz, Diskriminierungsfreiheit und der Bestimmtheit zu gewährleisten. Ebenso sollen auch soziale Aspekte berücksichtigt, sowie die örtliche Gemeinschaft und das ehrenamtliche Engagement gestärkt bzw. gewürdigt werden.


Die Gemeinde kann die Anzahl der veräußerungsfähigen Grundstücke jährlich begrenzen. Im Jahr 2021 hat der Gemeinderat entschieden, maximal 5 Bauparzellen zu verkaufen. Allerdings müssen Bewerber eine Punktzahl von mindestens 40 erreichen, um ein Grundstück erwerben zu können.

Bewerbungsverfahren:

 

Bauwillige und Interessenten haben jetzt die Möglichkeit sich für eine Bauparzelle im Baugebiet zu bewerben. Bewerbungen sind schriftlich unter Verwendung des bereitgestellten Bewerbungsbogens bei der Gemeinde einzureichen. Eventuell erforderliche Nachweise sind zeitgleich abzugeben. Die weiteren Bestimmungen zum Bewerbungsverfahren sind der Richtlinie selbst zu entnehmen.

Abgabefrist der Bewerbungen: Bis einschließlich Sonntag, den 14.03.2021

Die Unterlagen zur Bewerbung finden Sie hier:

 

 

 

Zur größeren Darstellung bitte in die Bilder klicken!



Übersichtskarte:

 

Grossansicht in neuem Fenster: Baugebiet Mitterrohrbach „Am Schelmberg - Erweiterung“

 

 

Verfügbarkeit: 

 Grossansicht in neuem Fenster: Baugebiet Mitterrohrbach „Am Schelmberg - Erweiterung“ - Verfügbarkeit - Stand Juni 2020

 

 

Für nähere Informationen können Sie sich an Herrn Huber wenden:

Tel. 08727/9604-17

E-Mail: josef.huber@vg-falkenberg.de

 

Lage, dazugehörige Dokumente und weitere Informationen zum Baugebiet finden Sie hier im Kartendienst Vianovis.

 

 

drucken nach oben