Das Wappen von Rimberg

Wappen der Gemeinde RimbachAMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)

In Silber aus blauem Dreiberg, darin eine fliegende silberne Taube, wachsend ein grüner Tannenbaum mit goldenen Zapfen.

 

WAPPENGESCHICHTE

Der aus einem blauen Dreiberg wachsende grüne Tannenbaum mit goldenen Zapfen entspricht dem Wappen der Benediktinerabtei St. Veit bei Neumarkt an der Rott, die als Grundherrschaft im Gemeindegebiet von historischer Bedeutung war. Die Taube gilt als Sinnbild des Heilig-Geist-Spitals in Braunau, das durch eine Schenkung der Harskircher 1417 in den Besitz der auf Gemeindegebiet gelegenen Hofmark Rattenbach gelangte und dort bis zur Säkularisation 1803 Grundherrschaft und Niedergericht ausübte.

 

WAPPENDATEN

Wappenführung seit
1977

Rechtsgrundlage 
Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Niederbayern

Beleg 
Schreiben der Regierung von Niederbayern vom 04.05.1977

 

LITERATUR

Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1978, S. 56
Eder, Erich u.a.: Die Kommunalwappen des Landkreises Rottal-Inn und benachbarter Gebiete (Heimatkundliche Schriftenreihe des Landkreises Rottal-Inn, Heft 6), Pfarrkirchen 1980, S. 22
Zimmermann, Eduard: Bayerische Klosterheraldik, München 1930, S. 162 f.
Lubos, Rita: Das Landgericht Eggenfelden (Historischer Atlas von Bayern, Altbayern 28), München 1971, S. 105 f.

 

 

drucken nach oben